Stadtratswahl 16. März 2014

Termine – FWG auf Tour
Unsere Kandidaten für den Stadtrat
Pressespiegel: FWG will auftrumpfen und zweitstärkste Kraft bleiben (NN)

Aktuelle Infos auch auf der Facebook-Seite der FWG Pegnitz!
Unser Kandidatenprospekt als Download

Termine – FWG auf Tour

Bürgergespräche mit den Kandidaten der FWG – Wir kommen zu Ihnen

Sonntag, 02.02.2014, 10.30 Uhr Körbeldorf Gasthof Grellner

Wahlkampfauftakt und Information zur Gleichstromtrasse:
Mittwoch, 05.02.2014. 20.00 Uhr Trockau Gasthof Löffler

Freitag, 07.02.2014, 19.00 Uhr Pegnitz Lohesiedlung Gaststätte Koralli

Sonntag, 09.02.2014, 10.30 Uhr Lobensteig, Neuhof, Penzenreuth, Pertenhof: Feuerwehrhaus Lobensteig

Dienstag, 11.02.2014, 19.00 Uhr Pegnitz Innenstadt Gaststätte Ponfick (Schlapp´n Wirt)

Mittwoch, 12.02.2014, 19.00 Uhr Hainbronn Gaststätte Schmidt

Donnerstag, 13.02.2014, 19.00 Uhr Bronn, Lüglas Wirtshaus Bronn

Freitag, 14.02.2014, 20.00 Uhr Kaltenthal Feuerwehrhaus Kaltenthal

Sonntag, 16.02.2014, 10.30 Uhr Buchau, Lehm Gaststätte Gebhardt

Montag, 17.02.2014, 19.00 Uhr Horlach, Stein, Nemschenreuth Gaststätte Peter

Dienstag, 18.02.2014, 19.00 Uhr Neudorf Pizzeria Calabria

Donnerstag, 20.02.2014, 19.00 Uhr Willenreuth Gasthof Kaul

Freitag, 21.02.2014, 19.00 Uhr Bodendorf Gasthof Rupprecht

Sonntag, 23.02.2014, 10.30 Uhr Leups Gaststätte Gradl

Montag, 24.02.2014, 19.00 Uhr Pegnitz Rosenhof Gaststätte Rosenhof

Dienstag, 25.02.2014, 19.00 Uhr Willenberg Gasthaus Diersch

Donnerstag, 27.02.2014, 19.00 Uhr Büchenbach Gaststätte Wolfring

Freitag, 28.02.2014, 19.00 Uhr Troschenreuth Gasthof Zum Roter Ochsen

Donnerstag, 06.03.2014, 19.00 Uhr Langenreuth Gaststätte Schuster

Freitag, 07.03.2014, 19.30 Uhr Zips, Stemmenreuth Gaststätte Ziegler-Ficht

Abschlussveranstaltung:
Dienstag, 11.03.2014, 19.00 Uhr Pegnitz Zipser Berg Gaststätte Zipser Berg




Pressespiegel: FWG will auftrumpfen und zweitstärkste Kraft bleiben (18.12.2013)

24 Kandidaten auf Liste für die nächste Stadtratswahl

PEGNITZ - Sie waren fast vollzählig, die 24 Kandidaten, die sich auf der Liste der Freien Wählergemeinschaft für ein Mandat im Pegnitzer Stadtrat im März nächsten Jahres bei der Kommunalwahl bewerben. Als Ehrengast begrüßte Vorsitzender Thomas Schmidt den Vizepräsidenten im bayerischen Landtag, Peter Meyer, ebenso Ehrenmitglied Helmut Graf.

Ziel bei der nächsten Stadtratswahl sei es, die Zahl der Sitze auszubauen, mindestens jedoch den Status als zweitstärkste Kraft im Pegnitzer Stadtrat zu behalten. Schmidt beendete die Diskussion um seine Person mit dem Hinweis, dass er sehr wohl in Pegnitz kandidieren könne, auch wenn er hier nur seinen Zweitwohnsitz habe.

Nach Hinweisen auf den Ablauf der Wahlaufstellung, stellte der Vorsitzende fest, dass man keine Konkurrenz fürchte. Denn die FWG habe die Stadtpolitik über Jahrzehnte mitgeprägt. „Wir brauchen uns nicht zu verstecken.“ Dank sagte er allen, die sich über die Liste für die FWG engagieren, aber auch die künftige Stadtpolitik mitgestalten wollen.

„Wir wollen das an vorderster Front und nicht in der zweiten Reihe.“ Ganz einfach sei es nicht gewesen, genügend Kandidaten zu gewinnen, doch „unsere Liste ist von hoher Qualität.“ Am 16. März habe jedoch der Wähler das Wort.

Peter Meyer stellte fest, dass die FWG seit 17 Jahren in Pegnitz eine wichtige Rolle spiele. „Sie sind eine Größe und Qualität setzt sich durch“, rief er den Kandidaten zu. Er stehe dafür, dass der Kontakt zwischen der Landespolitik und dem kommunalen Geschehen auch weiter funktioniere. Meyer warb auch für das Volksbegehren „G8 oder G9?“, für das noch Unterschriften gebraucht werden.

Ortsteile berücksichtigt
Hans Hümmer nahm zur Liste Stellung. Man habe damit einen „Querschnitt der Bevölkerung erreicht“. Es sei weibliche Kompetenz vorhanden, auch fänden sich die Ortschaften mit Kandidaten wieder. Man habe ein buntes Berufsbild, habe junge, aber auch erfahrene Männer und Frauen auf der Liste, präsentiere den Wählerinnen und Wählern Personen mit Leidenschaft und Kompetenz. Diese würden und wollten beweisen, dass sie für die Stadt, für die Bevölkerung in Stadt und Land, arbeiteten. Es gab mehrere Abstimmungen, natürlich geheim, wie es Vorschrift ist. Die Liste ging einstimmig durch.

Einen Rundumschlag machte Hans Hümmer, indem er zahlreiche Themen aufgriff. Die FWG stehe nicht nur dafür, das Thema demographische Entwicklung durch qualifizierte Konzepte aufzugreifen, sondern es gehe auch um neue Baugebiete zu annehmbaren Preisen. Hier sei die Stadt im Zugzwang. Man müsse Grundstücke aufkaufen, sie erschließen und zu fairen Preisen abgeben. Auch das Abbiegen von der Schlossstraße in die Innenstadt stehe auf der „Agenda“ der FWG, ebenso die weitere Städtebauförderung in Pegnitz und in den Ortsteilen.

FWG-Bewerberliste: 1. Hans Hümmer (51), Geschäftsführer, Trockau, 2. Christa Bauer (61), Rektorin, 3. Karl-Heinz Rödl, Bankkaufmann, Willenreuth, 4. Thomas Schmidt (48), Polizeibeamter, 5. Claus Spieler (35), Betriebswirt, Büchenbach, 6. Helmut Graf (66), Ex-Rektor, 7. Ilona Lehner (50), Kauffrau, Bronn, 8. Wolfgang Berner (46), Rettungsassistent, Pegnitz, 9. Dr.Stefan Reinfelder, Zahnarzt, 10. Elke Engelhart (42), Bäckereifachverkäuferin, Buchau, 11. Pierre Pasquino, Bankkaufmann, 12. Dr. Ernst Steinmüller, Allgemeinarzt, 13. Klaus Liebig (41), Versicherungskaufmann, 14. Peter Gräßel, Diplomingenieur, Körbeldorf, 15. Klaus Adelhardt, Fertigungsplaner, 16. Gerhard Bauer (50), Angestellter, Buchau, 17. Franziska Lehner (25), Laborangestellte (MTA), Bronn, 18. Andreas Held (44), Straßenwärter, Trockau, 19. Renate Kaufenstein (61), Bäuerin, Stemmenreuth, 20. Markus Wätzold (33), Fertigungsplaner, Trockau, 21. Johannes Schieder (44), Landwirt, Neuhof, 22. Eugen Pflaum (73), Metzgermeister, 23. Anton Wolf (63), Schreinermeister, Troschenreuth, 24. Thomas Koukal (47), Kaufmann.
Volksbegehren gegen Studiengebühren

Klaus Volz , Nordbayerische Nachrichten, 18.12.2013

Die Kandidaten der Freien Wähler Pegnitz bei der offiziellen Vorstellung im Café Bär. Die FWG-Kandidatenliste umfasst 24 Bewerber.
© Volz



Aktuelles
Haushalt 2019
Volksbegehren gegen die Strabs
Aktualisierung zum Thema Windenergie




Termine
Stadtrats-Sitzungen:
Wegen oftmals kurzfristiger Änderungen bitten wir die Termine bei der Stadtverwaltung zu erfragen.